Duisburger Abgeordnete: „Kein schlechter Stahl aus China für die Duisburger A40-Brücke!“

Duisburger Abgeordnete: „Kein schlechter Stahl aus China für die Duisburger A40-Brücke!“

28. April 2020 Uncategorized 0

Die tragenden Bauelemente der für NRW bedeutsamen Duisburger A40-Rheinbrücke und Leverkusener A1-Brücke wurden in China bestellt. Es stellte sich heraus, dass die Stahlbauteile beim Bau der Brücke Leverkusen mangelhaft sind.

Die vier SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Bischoff, Sarah Philipp, Frank Börner und Ralf Jäger kritisieren: „Duisburg ist Europas größter Stahlstandort. Hier wird Stahl von hoher Qualität und mit kurzen Wegen produziert. Gerade zu Krisenzeiten müssen Arbeitsplätze in der Region unterstützt werden.“

In einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung verlangen die vier Duisburger Landtagsabgeordneten nun eine klare Stellungnahme der Landesregierung dazu, wie es nun weiter gehen soll.

Sie fordern: „Die schwarz-gelbe Landesregierung muss erklären, wie sie verhindern will, dass es zu Verzögerungen beim Neubau der Rheinbrücke kommt. Fehler dürfen nicht wiederholt werden. Der allmorgendliche Stau muss schnellstmöglich beendet werden!“